Willkommen im Residenzort Rastede

Winterdienst in Rastede

Winterdienst in RastedeSchnee und Eis sorgen in diesen Tagen für erhebliche Probleme, nicht nur bei Autofahrern, sondern auch bei Fußgängern und Radfahrern. „Um die Gefahren zu verringern, muss jeder Grundstückseigentümer bei Schnee spätestens um 7:30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen um 9 Uhr vor seinem Grundstück die Gehwege freihalten und bei Glätte und Eis streuen“, erklärt Gemeindepressesprecher Ralf Kobbe.

Dabei müssen Rad-/Gehwege mit einer geringeren Breite als 1,50 Meter in ganzer Breite, die übrigen mindestens in einer Breite von 1,50 Meter geräumt werden. Der Schnee ist auf dem Vorgartengrundstück oder am Rand des Gehweges aufzuschichten. Haltestellen, Regeneinläufe oder Fußgängerüberwege dürfen nicht mit dem geräumten Schnee verschlossen werden.

Auch bei der Wahl der Streumaterialien gibt es, so heißt es in der Mitteilung weiter, Vorschriften. Zum Beispiel dürfen keine schädlichen Chemikalien genutzt werden, und auch Streusalz sollte nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden. Alternativ wird die Verwendung von Streusand empfohlen. Diesen kann jeder Bürger beim Parkplatz am Sportplatz in Wahnbek, beim Kindergarten in Loy am Fünfhäuserweg, an der Ladestraße gegenüber dem Raiffeisenmarkt, an der Straße Zur Waage in Hahn-Lehmden und beim Bauhof Rastede am Roggenmoorweg abholen. Werder Streu- und Reinigungspflicht nicht nachkommt, kann mit einer Geldbuße bis zu 5000 Euro rechnen. Weitere Informationen erteilt Vievien Padecken im Rathaus, Tel.: 0 44 02 / 920-132.