Radfahren im Ammerland

CREDIT: www.reinsch-fotodesign.de-(c) Ekkehart Reinsch-Melanchthonstr. 30-44143 Dortmund-phone + 49-231-593363 - info@reinsch-fotodesign.deEin attraktives Radwegenetz, welches lückenlos ausgeschildert ist, prägt die Parklandschaft Ammerland. Der Residenzort Rastede bietet einen idealen Start- und Zielpunkt für Ihre Radtour!

Nutzen Sie eine der 20 ausgeschilderten Themenrouten, fahren Sie den Rundweg vom Lionsclub Rastede oder unternehmen Sie einen Ausflug auf eigene Faust! Infos auch bei der Ammerlandtouristik.


Geführte Radtouren

Unsere Gästeführer haben für Sie viele interessante, geführte Fahrradtouren ausgearbeitet. Sie führen nach Oldenburg, Westerstede, Wiefelstede, in die Wesermarsch oder an das Wattenmeer. Besichtigen Sie gemeinsam die Wasserkaskade Diekmannshausen, einen Milchviehbetrieb oder die Kornbrennerei Hullmann. Erfahren Sie mehr über Ammerländer Traditionen in der Ammerländer Landschlachterei oder genießen Sie ein leckeres Mittagessen in der Aalräucherei Rabben. Unterwegs bekommen Sie kleine Anekdoten oder Geschichten zu hören und können sich mit dem Gästeführer und anderen Mitfahrern austauschen. Eventuelle Eintritte sind im Preis enthalten.

„Die Preise schmelzen“
*** Alle geführten Fahrradtouren werden zu einem Sommer-Spezial-Preis für 9,99 € angeboten ***

Alle Informationen finden Sie hier
 » Übersicht der geführten Radtouren 2018


Bericht von der geführten Fahrradtour nach Oldenburg

Zu einer Tagestour mit dem Fahrrad unter dem Motto „Auf verschlungenen Wegen nach Oldenburg“ trafen sich bei strahlendem Sonnenschein die Teilnehmer in gespannter Erwartung um 10.00 Uhr an der Touristinformation Residenzort Rastede.

Nach der kurzen Begrüßung und Beschreibung dieser Tour auf nicht ganz alltäglichen Wegen ging es über den Loyer Kirchweg am Geestrand entlang vorbei am Gut Buttel nach Wahnbek und Etzhorn. Ein Stück der Alten Braker Bahn wurde durchstreift, bevor die radfahrbegeisterten über den Waterender -und Pfänderweg in Donnerschwee an der Weser-Ems-Halle vorbei Richtung Oldenburger Innenstadt gelangten. Kurze Haltestopps versorgten die Teilnehmer mit kompakten, wissenswerten Informationen.

In einem verwunschenen Cafegarten am Staugraben wurde zur Mittagszeit eingekehrt. Hier genossen alle die  schöne Verschnaufpause bei Kaffee oder kleinem Imbiss ganz nach eigenen Wünschen. Der nette Plausch miteinander kam dabei natürlich nicht zu kurz.

Gut gelaunt begab sich die Gruppe nach einem kurzen Besuch am Oldenburger Schloss und in der Lambertikirche allmählich wieder den Weg zurück nach Rastede. Mit einem Spaziergang über den Gertrudenfriedhof wurde das Ehnerviertel in Nadorst erreicht und weiter ging es auf  verschlungenen, nicht alltäglichen Wegen über Bürgerfelde und Ofenerdiek zurück in den Residenzort Rastede. Voller schöner neuer Eindrücke und Ausblicke verabschiedeten sich alle am Ellernteich im Schlosspark mit dem Vorhaben bestimmt wieder an einer Radtour der Touristinformation Rastede teilzunehmen.

P1000867 P1050615P1050625 P1050637

(Text: Dörte Spiekermann, Bilder: Horst Hahnrath)


» Radroutenplaner  » Film von der Ammerlandtouristik

 

AtisAmmerland-Route (165 km) In mehreren Etappen alle Perlen des Ammerlands, mithilfe des Drahtesels erkunden – Die Ammerland-Route führt durch jede Gemeinde der Parklandschaft. Im Herzen des Ammerlands wartet auf die Radler das Zwischenahner Meer – ein Eldorado für alle Freunde des Wassersports. » Routenbeschreibung als PDF runterladen

Aufkleber-Atis-4-150x150Route 4 – Residenzort und Rhododendronstadt (59 km) Diese als Rundkurs angelegte Radroute verbindet den Residenzort Rastede mit der Rhododendronstadt Westerstede. Insgesamt führt die Strecke über längere, angenehmere Abschnitte auf Asphalt. Die Landschaft entlang des Radweges ist sehr abwechslungsreich: Sie durchfahren schöne Moor- und Weidegebiete und passieren Wälder sowie den Rasteder Schlosspark. » Routenbeschreibung als PDF runterladen

Aufkleber-Atis-12-150x150Route 12 – Von Schloss zu Schloss (49 km) Bei dieser Radtour wird das Rad- und Landschaftserlebnis mit dem Entdecken der Kultur der Region verbunden: Tradition wird im wahrsten Sinne des Wortes „erfahrbar“. 16 Sagen und Märchen aus dem Ammerland und dem Oldenburger Land begleiten den Radler auf herrlichen, abwechslungsreichen Pfaden und machen die Geschichte der Region in spannenden Geschichten lebendig. Die Sagen erzählen unter anderem von Graf Friedrichs Löwenkampf, dem Oldenburger Wunderhorn und der Gertrudenlinde sowie von Graf Anton Günther und seinem Pferd Kranich. » Routenbeschreibung als PDF runterladen

Aufkleber-Atis-14-150x150Route 14 – UNESCO Welterbe: Nationalpark Wattenmeer (59 km) Diese Rundtour bietet alles, was die reizvollen Regionen Ammerland, Friesland und Wesermarsch zu bieten haben. Sie führt durch die typischen Landschaften von Geest, Marsch und Moor sowie zur weiten Küstenregion des Jadebusens. » Routenbeschreibung als PDF runterladen


Aufkleber-Atis-15-150x150Route 15 – Wallhecken im Ammerland (44 km) 
Die Tour führt Sie durch die besondere Landschaftsform der Region: Wallhecken sind Bestandteil der Kulturlandschaft, die durch Bewirtschaftung im Laufe der Jahrhunderte gestaltet wurde. Ursprünglich sind die mit dichten Sträuchern bewachsenen Erdwälle zur Abgrenzung der Acker- und Weideflächen in einzelnen Parzellen angelegt worden. Heute stehen sie unter Naturschutz und bilden malerische Alleen. » Routenbeschreibung als PDF runterladen

Aufkleber-Atis-16-150x150Route 16 – Wesermarsch – Weites Land (58 km) Durch den schönen Rasteder Schlosspark und den Hankhauser Wald gelangt man nach Loy, wo man auch das Gut Loy sehen kann: ein ehemaliges Klostergut von Rastede, das 1596 neu errichtet wurde und später als ein Mustergut der Oldenburger Landwirtschaft galt. 1906 wurde der Bau in neogotischem Stil erneuert. Richtung Elsfleth folgt der lange Abschnitt durch die Huntemarsch, auf dem man zum Elsflether Huntedeich gelangt, der nach Elsfleth hineinführt. Hier lohnt sich ein Abstecher in den historischen Ortskern: Das heutige Rathaus entstand 1623 unter Graf Anton Günther als Zollamt; denn Stadtrecht besitzt Elsfleth erst seit 1856. Im Hafen kann man das Schifffahrtsmuseum besuchen und mit etwas Glück den Dreimaster ,,Großherzogin Elisabeth“ liegen sehen. » Routenbeschreibung als PDF runterladen

logo lionsclubRoute Lionsclub – Rundweg um Rastede (33 km) Beginnend am Schloss Rastede erwartet die Radler ein 33-Kilometer langer Rundweg durch den Residenzort und seine nähere Umgebung. Zahlreiche Baudenkmäler und die malerische Landschaft der Parklandschaft Ammerland machen diese relativ kurze Tour auch „für einen Nachmittagsfüller“ attraktiv. Die Route ist komplett ausgeschildert.
» Infobroschüre herunterladen

Quer durch den malerischen Schlosspark zu Rastede führen verschiedene, ausgeschilderte Rundwege. Diese Strecken, sowohl für Radfahrer als auch für Nordic Walker, Jogger oder Spaziergänger geeignet sind relativ kurz und führen an den Sehenswürdigkeiten des Schlossparks entlang. Es gibt sogar zwei Extrarouten (5 km und 10 km) speziell für Sportler. Rund um den Park gibt es reichliche Parkplätze für den PKW.

Tipp: Alle Touren können Sie der Schlossparkkarte entnehmen. Diese können Sie kostenfrei herunterladen oder in der Tourist-Information am Marktplatz erhalten.

Rundweg St.-Ulrichs-Kirche (3,4 km) Beginnend am Turnierplatz hinter der St.-Ulrichs-Kirche führt der ausgeschilderte Rundweg um das Schloss und den Ellernteich herum, und dann zurück zur St.-Ulrichs-Kirche.

Rundweg Ellernteich (4,1 km) Entlang des Ellernteichs führt der Weg vorbei am Schloss Rastede, am Krebsteich, am Sängerplatz und an der Wolfsschlucht. Danach geht es zurück zum Ellernteich.

Rundweg Wolfsschlucht (3,3 km) Der Rundweg führt von der Wolfschlucht zum Ellernteich, vorbei an der Arkadenspirale und dem Heidenopfertisch, in den südlichen Park. Hier warten besonders üppige Rhododendrenbestände auf Entdecker. Der Rundweg geht weiter in Richtung Norden, zurück zur Wolfsschlucht.

Rundweg Hirschtor (3,6 km) Vorbei am repräsentativem Eingang zum Schlosspark, dem Hirschtor, führt dieser Rundweg vorbei am Schloss und Turnierplatz zum Ellernteich. Von dort aus kann man den Venustempel im Garten des Schlosses erkennen. Vorbei am Sängerplatz mit der Replik einer Klostersäule des ehemaligen Rasteder Benediktinerklosters geht es durch den Wildpark und dem ehemaligen „Vorwerksgelände“ zurück zum Hirschtor. Tipp: Am Hirschtor können Sie kostenfrei parken!

CREDIT: www.reinsch-fotodesign.de-(c) Ekkehart Reinsch-Melanchthonstr. 30-44143 Dortmund-phone + 49-231-593363 - info@reinsch-fotodesign.deSie möchten ein Fahrrad oder ein E-Bike ausleihen? Oder hat ihr Drahtesel Antriebsschwierigkeiten? Folgende Händler bieten Ihnen erstklassigen Werkstattservice und fachkundige Beratung:

Zweirad August Stückemann
(Verleih, Verkauf, Werkstatt), Oldenburger Str. 76, 26180 Residenzort Rastede, Tel.: 04402 92500; Fax: 04402 925022, info@stueckemann.de, www.stueckemann.de

Bikefactory Rastede
(Verkauf, Werkstatt), Oldenburger Str. 248, 26180 Rastede, Telefon: 04402 9842055, bikefactory-rastede.de

Fahrradgeschäft Hinrichs
(Verkauf, Werkstatt), Oldenburger Str. 281, 26180 Rastede, Tel.: 04402 2333

Ricklefs Fahrräder
(Werkstatt), Loyerbergstraße 35, 26180 Rastede, Tel.: 04402 3090

E-Bikes
Das sogenannte „E-Bike“ unterstützt Ihre Tretleistung bis 24 km/h und sichert Ihnen somit ein stressfreies und angenehmes Radvergnügen! Nutzen Sie E-Bikes für ausgedehnte Tagestouren oder für eine Erkundungsfahrt ins Umland! Einige Cafés, Restaurants oder Hotels in Rastede und Umgebung sind auf Besucher mit E-Bikes eingestellt. Diese versorgen nicht nur Sie mit Erfrischungen, sondern auch Ihren Drahtesel mit frischem „Saft“ – in Form von Strom. Es empfiehlt sich bei der Planung der Tour im Vorfeld die Lademöglichkeit der angepeilten Station telefonisch zu überprüfen.

Nach Reservierung können Sie E-Bikes bei folgendem Fachgeschäft leihen:
Zweirad August Stückemann, (Verleih, Verkauf, Werkstatt), Oldenburger Str. 76, 26180 Residenzort Rastede, Tel.: 04402 92500; Fax: 04402 925022, info@stueckemann.de, www.stueckemann.de