Willkommen im Residenzort Rastede

Gemeinde bezuschusst neues Projekt des Theaters Orlando

Sylvia Meining, Darstellerin und Leiterin des Theaters Orlando, bei der Aufführung eines Stücks. (Foto: Theater Orlando)

Die Gemeinde Rastede gewährt dem Theater Orlando für die Spielzeit 2019/2020 einen Zuschuss in Höhe von 2.500 Euro. Das hat der Verwaltungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Das Geld fließt in ein neues Projekt namens „Schwefelholz und neue Kleider – oder: Eine märchenhafte Reise“. Das Stück stammt aus der Feder von Ensemble-Mitglied Ulf Goerges, dazu inspiriert haben ihn die berühmten Werke von Hans Christian Andersen. Die Premiere des Stücks ist für den 6. November 2019 vorgesehen, geplant sind insgesamt 40 Aufführungen im Rasteder Palais sowie einige Märchenlesungen. Parallel soll es auch wieder eine thematisch passende Ausstellung geben: Im Foyer werden Stationen und Reproduktionen einzelner Arbeiten Andersens gezeigt. Nachdem das Theater Orlando in der vergangenen Spielzeit eine schöpferische Pause eingelegt hatte, will es im September dieses Jahres in die Produktionsphase ihres neuen Projektes starten. “Die Arbeit des Zimmertheaters ist ein kulturelles Aushängeschild für Rastede und weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt”, betont Bürgermeister Dieter von Essen. Deshalb freue er sich schon auf die neue Spielzeit und darüber, dass die Mitglieder des Verwaltungsausschusses der finanziellen Unterstützung des Projekts zugestimmt haben.