Willkommen im Residenzort Rastede

Landarzt für Hahn-Lehmden gesucht

Die Einwohnerinnen und Einwohner im Rasteder Norden suchen auf unkonventionelle Weise einen Nachfolger für den langjährigen Arzt Wolf-Dietmar Röcher in Hahn-Lehmden. Der tolle Aufruf soll eine Ärztin oder einen Arzt ermutigen, sich in Hahn-Lehmden niederzulassen. Die Gemeinde Rastede unterstützt die Aktion ausdrücklich und bietet möglichen Interessenten großzügige Unterstützung an.


Facebook-Video geht durch die Decke

120.000 erreichte Personen, 23.500 Interaktionen und über 2.000 geteilte Inhalte in 24 Stunden: Die Resonanz auf das Facebook-Video der Einwohnerinnen und Einwohner aus Hahn-Lehmden, das am Mittwochvormittag auf der Facebook-Seite der Gemeinde Rastede veröffentlicht wurde, ist überwältigend. Mit dem kleinen Film versuchen die mitmachenden Menschen aus dem Norden der Gemeinde Rastede auf unkonventionelle Weise einen Nachfolger für den langjährigen Arzt Wolf-Dietmar Röcher in Hahn-Lehmden zu finden. Mit dem aufsehenerregenden Aufruf sollen Mediziner ermutigt werden, sich in Hahn-Lehmden niederzulassen. „Das Video ist in den Sozialen Medien quasi durch die Decke gegangen. Eine derartiges Echo auf einen Post hatten wir noch nie“, erklärt Gemeindesprecher Ralf Kobbe. Die Gemeinde Rastede unterstützt die Aktion ausdrücklich und bietet möglichen Interessenten großzügige Unterstützung an. Bereits in der jüngsten Ratssitzung hatte Erster Gemeinderat Günter Henkel darüber informiert, dass die Verwaltung bereits zahlreiche Gespräche mit potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern, möglichen Investoren sowie mit der Kassenärztlichen Vereinigung geführt hat.

Um jetzt noch einmal verstärkt für den Arztsitz in Hahn-Lehmden zu werben, möchte die Gemeinde Rastede zu Beginn des neuen Jahres eine bundesweite Anzeigenkampagne initiieren. „Wir wollen nichts unversucht lassen, um einen Allgemeinmediziner für Hahn-Lehmden zu begeistern“, betont Bürgermeister Dieter von Essen. Das Gemeindeoberhaupt verweist in diesem Zusammenhang auch darauf, dass Hahn-Lehmden ansonsten über eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur mit verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten im Ort, einer Apotheke sowie einer Schule und mehreren Kindertagesstätten verfügt, die es im Interesse der Bevölkerung zu erhalten gilt.

Seitens der Gemeinde Rastede ist daher vorgesehen, einen Arzt oder eine Ärztin Unterstützung bei der Suche geeigneten Wohn- und Praxisräumen anzubieten, eine finanzielle Förderung bei der Ansiedlung in Aussicht zu stellen und Investoren zum Neu- oder Umbau einer Praxis zu bewegen. „Unser Wirtschaftsförderer Günther Henkel steht jederzeit für weiterführende Gespräch zur Verfügung, wobei wir auch bereit sind, flexibel und unkonventionell auf Wünsche von interessierten Medizinern einzugehen“, erklärt von Essen. Nähere Auskünfte erteilt Günther Henkel unter Telefon 04402/920-113 oder über die Email-Adresse henkel@rastede.de .